The Nightmarish Compositions – Review (German)

Ein wahres Meisterwerk des Sympho-Black Metals mit vielen unerwarteten Wendungen

Written by , first buplished on www.terrorverlag.com on October 14th, 2013

Leserbewertung  10.0/10 (2 Bewertungen)

Auch wenn BISHOP OF HEXEN nie so den richtigen Durchbruch geschafft haben, kennt – und wenn nur vom Namen her – jeder Black Metal-Fan diese Combo. Dies liegt dann allerdings weniger an der Musik, sondern eher an dem Fakt, dass die Jungs aus ISRAEL stammen und somit die „idealsten“ Vorrausetzungen für eine Black Metal-Band haben. Doch wer die Musik der Jungs aus dem Nahen Osten nicht kennt, sollte dies nun schnell nachholen, denn BOH gehen die Sache anders an als die anderen Schwarzkittler. So huldigen sich nicht einfach dem gehörnten Meister auf seinem Höllenthron, sondern interpretieren die Bibel auf ihre Weise. Sie haben das Buch der Bücher in der hebräischen Sprache gelesen und betrachten „Satan“ daher eher als Bestandteil der Gedanken und Seele eines jeden. So folgt jeder Mensch Satan, denn jeder hat mal Gedanken, Träume und Wünsche, die nicht gerade für den Gottesdienst am sonntäglichen Morgen gedacht sind.

Musikalisch realisieren BISHOP OF HEXEN ihre Interpretation des Bösen weniger durch brachiale Kraft, sondern mehr durch Atmosphäre und Theatralik. Da beginnt „The Nightmarish Composition“ schon mit einem Intro eines Theaterstücks, düstere Melodien, fiese und eindringliche Spoken Words. Zwar haben auch die Israelis ihre rasenden Phasen mit klirrenden Gitarren-Leads, doch im Wesentlichen beherrschen die orchestralen Synth-Teppiche das Bild, die Gitarren unterstützen mehr, als das sie dominieren, und die epischen Passagen mit Mittelalter-Melodien und auch cleanem Gesang werden zur Abrundung gelungen eingeflochten. Der Album-Titel ist wirklich mehr als optimal gewählt, wird man von BISHOP OF HEXEN buchstäblich durch seine Albträume gejagt. Mal wird man mit fiesem Gebretter in panischer Atemlosigkeit durchs Unterholz getrieben, dann irrt man „im Midtempo“ durch vernebelte Wälder, aus denen es keinen Ausweg mehr zu geben scheint. Schließlich hört man dann in der Nacht, wenn es stockduster wird, beängstigende Geräusche, Geflüster und bedrohliche Worte in fiesester Stimme, die einen genau ins Verderben locken. Dort bekommt man dann den einerseits zu erwartenden und doch überraschten finalen Schuss ins Genick.

So bieten BISHOP OF HEXEN ein wahres Meisterwerk des Sympho-Black Metals mit vielen unerwarteten Wendungen, einer nie abnehmende Spannung, und das alles zu dem in spielerischer Top-Form dargeboten. Leider kränkelt „The Nightmarish Compositions“ etwas am Sound. Zwar klingen die orchestralen Arrangements sehr cool, doch fehlt der Gitarren/ Drums-Fraktion der Druck, und so geraten diese zu oft ins Hintertreffen im Vergleich zu den oft dominanten Synths. Ohne dieses Manko wäre das Album zu einem wahrhaft bombastischen Hammer geworden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on reddit